News

BMO_DAVASO-Portal

Online-Zuzahlungsprüfung jetzt auch für die BKK Mobil Oil möglich

Verwaltungsvorgänge digital beschleunigen

LEIPZIG, 14. Mai 2020: Das DAVASO-Portal wächst weiter. Auch die BKK Mobil Oil ist jetzt auf der Service-Plattform von DAVASO vernetzt und ermöglicht Apotheken und Sonstigen Leistungserbringern den Zugang zur kostenlosen Online-Zuzahlungsprüfung. Nach Eingabe von eKVNR und Krankenkasse zeigt die Anwendung mit wenigen Klicks den aktuellen Befreiungsstatus eines Versicherten – direkt, online und ohne telefonische Nachfragen.

„Als moderne Krankenkasse möchten wir notwendige Verwaltungsvorgänge digital beschleunigen, sodass unsere Kunden im Versorgungsalltag davon profitieren können. Zuzahlungsinformationen in Echtzeit bereitzustellen ist dabei ein weiterer, sinnvoller Baustein“, betont Tanja Euhus, Leitung Verträge bei der BKK Mobil Oil.

Neben der Prüfung des Zuzahlungsstatus ermöglicht das DAVASO-Portal Apotheken und Sonstigen Leistungserbringern den digitalen Zugang zu aktuellen Rechnungsinformationen wie Absetzungsgründen und Zahlungsdaten. Im TA-Validator können Nutzer zudem Abrechnungsdaten auf Konformität entsprechend Technischer Anlagen überprüfen.

Über das DAVASO-Portal
Die modular aufgebaute Online-Plattform hat sich seit der Markteinführung im Mai 2019 zu einem wertvollen Service-Kanal für Leistungserbringer im Gesundheitswesen entwickelt. Durch das stetig wachsende Netzwerk an Krankenkassen, welche die digitalen Anwendungen unterstützen, leistet die Plattform einen wesentlichen Beitrag zur Digitalisierung des Abrechnungsprozesses. Alle Module sind kostenlos, direkt und rund um die Uhr nutzbar.

Informationen zum Portal und seinen Funktionen gibt es hier.

Techniker Krankenkasse im DAVASO-Portal

Zuzahlung online prüfen – Techniker Krankenkasse unterstützt das DAVASO-Portal

DAVASO und Techniker Krankenkasse gemeinsam digital

LEIPZIG, 24. April 2020: Jetzt ist auch die Techniker Krankenkasse (TK) bei der kostenlosen Zuzahlungsprüfung des DAVASO-Portals dabei. Mit dem Modul Zuzahlung können Apotheken und Sonstige Leistungserbringer (z. B. Physiotherapeuten, Sanitätshäuser usw.) den aktuellen Befreiungsstatus eines Versicherten direkt und rund um die Uhr online abfragen. Für die Abfrage müssen lediglich eKVNR und Krankenkasse in der Anwendung eingegeben werden. Danach sieht der Nutzer sofort, ob ein Patient zuzahlungsbefreit ist oder nicht – ohne Wartezeiten oder telefonische Nachfragen. Ein echter Mehrwert für Leistungserbringer und Kostenträger.

„Informationen werden den verschiedenen Playern in Echtzeit zur Verfügung gestellt. Das ist das Plus für alle Akteure“, bestätigt Tobias Ochotta, verantwortlich für den Bereich Abrechnungsmanagement Sonstige Leistungserbringer bei der TK.

Mit 10,6 Millionen Versicherten ist die TK die größte deutsche Krankenkasse und trägt als Partner des DAVASO-Portals deutlich zur Reichweite bei. Durch die Zusammenarbeit können Apotheken und Sonstige Leistungserbringer den Status der Zuzahlung inzwischen für über 18 Millionen Versicherte schnell, direkt und jederzeit online abrufen.

„Der große Vorteil des Portals ist die Nutzbarkeit der Services rund um die Uhr“, betont Tobias Ochotta. „Hier geht es um den großen Faktor Zeit – viele Fragen oder Anliegen, die der Leistungserbringer hat, können damit viel schneller geklärt werden.

Über das DAVASO-Portal
Die digitalen Services des Portals wurden seit der Einführung im Mai 2019 stetig weiterentwickelt und leisten seitdem einen wesentlichen Beitrag zur Digitalisierung des Abrechnungsprozesses. Neben der Zuzahlungsprüfung können Nutzer im DAVASO-Portal den Bearbeitungsstand eingereichter Rechnungen verfolgen und mit dem Modul TA-Validator Technische Anlagen auf Konformität prüfen. Alle Funktionen sind kostenlos, direkt und rund um die Uhr nutzbar.

Informationen zum Portal und seinen Funktionen gibt es hier.

DAVASO_VBU

DAVASO-Portal: Zusammenarbeit mit BKK VBU

Status der Zuzahlung nun für über 8 Millionen Versicherte abrufbar

LEIPZIG, 22. April 2020: Seit knapp einem Jahr bündelt das DAVASO-Portal verschiedene Services für Leistungserbringer der Gesundheitsbranche. Seitdem steigen nicht nur die Nutzerzahlen kontinuierlich, auch immer mehr Krankenkassen sind von den Vorteilen der Online-Plattform begeistert und unterstützen das DAVASO-Portal. Der jüngste Neuzugang ist die BKK VBU, deren Daten ab sofort für die Module Rechnungsrecherche und Zuzahlung freigeschaltet sind.

Nach der SBK, DAK, BIG direkt gesund und BKK Mobil Oil ist die BKK VBU schon die fünfte Kasse, die sich an der kostenlosen Online-Zuzahlungsprüfung des DAVASO-Portals beteiligt. Durch die Kooperation lässt sich der aktuelle Status der Zuzahlung inzwischen für über 8 Millionen Versicherte schnell und direkt online einsehen – ein echter Meilenstein.

Die Service-Plattform ermöglicht Leistungserbringern eine nie dagewesene Unabhängigkeit, da alle Funktionen direkt und jederzeit online genutzt werden können, erläutert Product Manager Balthasar Kinkel. „In einer Zeit, in der Digitalisierung und Zeiteffizienz im Gesundheitswesen eine immer größere Rolle spielen, können wir mit unseren Services einen großen Mehrwert für die überlasteten Akteure bieten und Ihnen die Möglichkeit geben, sich Ihren Kernaufgaben zu widmen“, so Kinkel.

Über das DAVASO-Portal
Seit der Markteinführung im Mai 2019 wurde das DAVASO-Portal stetig erweitert und an die Bedürfnisse der Nutzer angepasst. Die modular aufgebaute Plattform ermöglicht es registrierten Nutzern den Bearbeitungsstand ihrer Rechnungen in Echtzeit einzusehen, zeigt online den aktuellen Zuzahlungsstatus von Versicherten und kann zur Prüfung von Technischen Anlagen verwendet werden. Alle Module sind kostenlos, direkt und rund um die Uhr nutzbar.

Informationen zum Portal und seinen Funktionen gibt es hier.

LOGO GKV-Infotag

GKV-Infotag: DAVASO und Comline zeigen sich als starke Partner

Digitale Trends im Fokus

Spannende Einblicke in digitale Trends – das versprach der 15. GKV-Infotag, der in diesem Jahr das kleine „e“ in den Fokus rückte. Über 240 Besucher von Krankenkassen, Rechenzentren und IT-Dienstleistern kamen am 6. Februar ins Dortmunder Kongresszentrum und bescherten der veranstaltenden Comline damit so viele Teilnehmer wie nie zuvor. Auch DAVASO war beim Branchentreff dabei und blickt auf einen erfolgreichen Tag zurück.

„Eine Veranstaltung wie diese lebt vom Austausch miteinander“, begrüßte Comline-Geschäftsführer Stephan Schilling die Teilnehmer zum Auftakt. „Wir haben angefangen mit 40-50 Teilnehmern. In diesem Jahr haben wir schon zwei Wochen vor der Veranstaltung die Zahl vom letzten Jahr geknackt – das macht einen schon sehr stolz.“ 2019 sei ein „irre spannendes Jahr“ für die Comline gewesen, resümierte Schilling weiter, was unter anderem auch an der Bündelung der Kompetenzen mit der DAVASO gelegen habe. Passend dazu bat er DAVASO-Geschäftsführer Stefan Middendorf auf die Bühne, der mit einem Blick in die Zukunft zum Thema des Tages überleitete.

„Das was wir heute haben, wird uns noch lange in parallelen Prozessen begleiten. Stufen- und schrittweise kommen neue Lösungen hinzu – das ist ein langwieriger Transformationsprozess“, veranschaulichte Middendorf die Herausforderungen der Digitalisierung. Wichtig, um neue und alte Welt zusammenbringen zu können, seien deshalb starke Partner wie die Comline. „Am Ende geht es um den Kundennutzen“, betonte er. „Und ich bin fest davon überzeugt, dass wir die Herausforderungen der digitalen Transformation gemeinsam viel besser umsetzen können.“

Beim anschließenden Vortragsprogramm stand dann die Komplexität der digitalen Wende hin zu ePA, eGKV und ePost im Fokus. Den Anfang machte Roger Cericius von FUTUR X, der neuen Innovationsentwicklungseinheit der VGH Versicherungen, der in seiner Keynote darauf einging, wie Mitarbeiter sich für Veränderung begeistern. Um konkrete Maßnahmen ging es bei Philipp Oehler von der gradient.Systemintegration. Sein Vortrag beleuchtete, wo Künstliche Intelligenz die Abrechnungsprozesse im Gesundheitswesen unterstützt, während Ingo Buchholz von der Takwa am Beispiel des Rettungsdienstes zeigte, wie digitale Einsatzprotokolle schon heute die Arbeit in der Notfallversorgung erleichtern. Gut besucht war auch der Vortrag von DAVASO Progamm Managerin Dr. Gerlinde Zimmermann zum Thema Betrugserkennung und -vermeidung im Abrechnungswesen.

Neben zahlreichen spannenden Vorträgen bot der Branchentreff natürlich reichlich Gelegenheit zum Netzwerken – ein Angebot, das am DAVASO-Stand rege genutzt wurde. Wir bedanken uns für einen erfolgreichen Tag mit vielen intensiven Gesprächen und freuen uns aufs nächste Mal.

Der 16. GKV-Infotag findet am 10. Februar 2021 statt. Alle Infos dazu gibt es in der Event-App und unter www.comline.de.

Impressionen

DAVASO bei der HEALTH INSURANCE HACK & CON! 2020

Krankenkassen-Hackathon: DAVASO vorne dabei

Wie könnte die Krankenversicherung der Zukunft aussehen? Um diese Frage drehte sich alles bei der HEALTH INSURANCE HACK & CON! vom 23. bis 25. Januar. Mit einem Programm aus Fachworkshops, Hackathon und Konferenz bot die Veranstaltung die ideale Plattform zum Ideenaustausch. Auch DAVASO mischte kräftig mit und war beim Health Insurance Hack – ein Hackathon speziell auf Innovationen in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) zugeschnitten – in einem der Siegerteams vertreten.

Über 100 Vertreter von Krankenkassen, Start-ups, Unternehmen und Forschungseinrichtungen waren dem Ruf von Veranstalter WIG2 gefolgt, der zusammen mit den Partnerkassen AOK PLUS, der Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK), IKK classic und BIG direkt gesund innovative Lösungen zu aktuellen Herausforderungen der GKV suchte. 2019 als HEALTH INSURANCE HACK gestartet, wurde das Event in seiner zweiten Ausgabe um eine parallele Innovationskonferenz ergänzt, die Martin Blaschka, Leiter Innovationsnetzwerk und Veranstaltungen beim WIG2 Institut, und DAVASO-Geschäftsführer Stefan Middendorf mit einem Grußwort eröffneten.

„Wir sollten gestalten, nicht den Status quo konservieren“ – mit diesem Appell an die Branche stimmte Middendorf die Zuschauer auf das Konferenzprogramm ein. In verschiedenen Diskussionsrunden ging es in der LVZ Kuppelhalle anschließend um Themen wie Ethik und Moral in der digitalen Zukunftsmedizin oder Strategien zum erfolgreichen Umsetzen von Veränderungen. Konkrete Praxisansätze zeigten Healthcare-Start-ups, die in Kurzvorträgen ihre Visionen zum Motto der Veranstaltung „Krankenkassen der Zukunft“ illustrierten.

Beim Krankenkassen-Hackathon stellten sich acht interdisziplinäre Teams der Herausforderung, in 40 Stunden praxisnahe Lösungen zu konkreten Fragestellungen der vier Partnerkassen zu erarbeiten. Fachworkshops lieferten dabei wichtige Hintergrundinfos für die Hackathon-Teilnehmer. So skizzierte Jörg Weise, Abteilungsleiter im Bereich Kunden- und Angebotsmanagement bei DAVASO, in seinem Workshop „Der Weg der Zahlung: Der Abrechnungsprozess in der GKV und seine involvierten Akteure“ Fragestellungen und Fallstricke in Zeiten der fortschreitenden Digitalisierung von Gesundheitsangeboten.

Am Samstag kürte dann eine Jury aus Vertretern der Kassen die Siegerteams. Zu den Gewinnern zählte auch Balthasar Kinkel vom DAVASO Innovations- und Produktmanagement, der sich zusammen mit seinem Team den Preis in der Kategorie „Bestes gesundheitsökonomisches Konzept“ sicherte. Mit „RehaRadar“ zeigte die Gruppe, wie vorhandene Patientendaten genutzt werden können, um den Ausgang von Rehabilitations-Maßnahmen zu prognostizieren.

Weitere Auszeichnungen gab es in den Kategorien „Größter Nutzen für Versicherte“ und „Innovativste Lösung“ sowie beim Publikumspreis, der an einen Ansatz zur digitalen Verarbeitung von Versichertenbescheinigungen für Studierende ging.

Neben den Präsentationen der Hackathon-Teams war sicherlich die erste Fuckup-Night der Krankenversicherung ein Highlight für alle Teilnehmer. Hierbei gaben Vertreter der SBK und der AOK PLUS mit zwei realen Geschichten über das Scheitern und Wiederaufstehen Einblicke in ihren Unternehmensalltag und sorgten dabei für jede Menge Lacher mit Lerneffekt.

Mehr Infos zur Veranstaltung und den Gewinnern gibt es hier: www.health-insurance-hack.de

Impressionen

Comline_hesolvis

Comline und hesolvis werden Teil der DAVASO Gruppe

Technologieanbieter bündeln Kompetenzen im GKV

Leipzig/Dortmund, 20. August 2019 – Die DAVASO Holding GmbH (Leipzig) teilt mit, dass sie am 15. August 2019 die Vereinbarung zur Übernahme der 95 % der Aktien der Comline AG (Dortmund) sowie die Gesellschaftsanteile der hesolvis GmbH unterzeichnet hat.

Geballtes Know-how rund um die Digitalisierung
Unter dem Dach der DAVASO Holding GmbH bündeln die DAVASO GmbH, die gradient.Systemintegration GmbH, die Comline AG und die hesolvis GmbH künftig ihre Kompetenzen. Spiritus Rector Prof. Dr. Norbert Klusen, Aufsichtsrat der Comline AG und Beiratsvorsitzender der DAVASO Holding GmbH, ist von der strategischen Sinnhaftigkeit der Integration überzeugt: „Alle vier Unternehmen sind führend in ihren jeweiligen IT-und BPO-Dienstleistungen, die sich komplementär perfekt ergänzen und zum Nutzen der Kunden integriert und weiterentwickelt werden.“

Die Comline AG und die hesolvis GmbH bleiben als Teil der DAVASO Gruppe eigenständige Unternehmen mit eigenem Marktauftritt. Stephan Schilling, Vorstand Comline AG, wird in Personalunion Mitglied der Geschäftsführung der DAVASO Holding GmbH: „Der digitale Wandel fordert neue Lösungen. Gemeinsam stellen wir uns für diese Zukunft neu auf. Davon werden nicht nur die Kunden aus dem GKV-Markt, sondern auch die Comline-Kunden aus Banken, Sparkassen und Industrie-und Handelskammern profitieren. Denn wir können in Zukunft gemeinsam ein viel breiteres Spektrum an Produkten und Dienstleistungen anbieten und weiterentwickeln.“ Stefan Middendorf, CEO DAVASO Holding GmbH, ergänzt: „Comline bringt in das Portfolio der DAVASO Leistungen und Kompetenzen ein, die wir sonst selbst hätten aufbauen müssen. So können wir gemeinsam schneller den Herausforderungen der Digitalisierung der GKV begegnen und ein am Kundennutzen orientiertes Angebot ausbauen.“

Über Comline
Comline ist seit Jahren auf dem Gebiet der Informationslogistik erfolgreich. Der Fokus liegt auf der Digitalisierung von Informationen und der Automatisierung von Geschäftsprozessen. Mitbranchenorientierten Produkten und Prozesslösungen sorgt Comline so für durchgängige, optimierte Prozesse ohne Medienbruch und unterstützt damit die digitale Transformation bei den Kunden. Das Portfolio umfasst Lösungen für das Gesundheitswesen, für Finanzdienstleister, Industrie-und Handelskammern sowie branchenneutrale Angebote. Beratungsleistungen rund um Prozess-Management und IT ergänzen das Portfolio.

www.comline.de

Über hesolvis
Mit dem Branchenfokus auf Gesetzliche Krankenversicherungen bietet hesolvis hochflexible und zukunftssichere Lösungen zur Geschäftsprozessoptimierung. Dabei setzt das Unternehmen insbesondere auf robotergesteuerte Prozessautomatisierung / RPA. hesolvis-Lösungen zeichnen sich durch moderne Softwaretechnologie, eine skalierbare Architektur sowie die nahtlose Integration in die IT-Landschaft der Krankenversicherungen aus.

www.hesolvis.com

Stephan Schilling, Stefan Middendorf

Eine Auswahl unserer Referenzen: